DANCR – ein KI Werkzeug für Tanzforschung - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

DANCR – ein KI Werkzeug für Tanzforschung

Transdisziplinäres Forschungsprojekt von H.A.U.S. (Humanoids in Architecture and Urban Spaces), der TU Wien und dem OFAI (Österreichisches Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz), in Kooperation mit dem MUK. Das Projekt wird gefördert durch das BMKÖS im Rahmen von Perspektiven.Innovation.Kunst. Ziel des Forschungsprojekts ist es mit DANCR ein künstlerisches KI-Werkzeug für zeitgenössischen Tanz zu kreieren.

Improvisation ist für die Entwicklung von zeitgenössischem Tanz von größter Bedeutung. DANCR wird einzelne Künstler*innen bei der Entwicklung ihrer Tanzforschung und der Erweiterung und Verfeinerung ihres individuellen Repertoires an Improvisationen begleiten. Die Tänzer*innen können das KI-Tool zum Tanzen, Experimentieren und Improvisieren nutzen. Die Prozesse des KI-Tools basieren auf Parametern, die vom Körper der Tänzer*in, der Räumlichkeit der Tanzbewegungen und ihrer*seiner hybriden Verkörperung ausgehen.

Das KI-Tool wird nicht nur als Softwareanwendung entwickelt, sondern auch in einem humanoiden Roboter verkörpert sein. Dadurch werden Tänzer*innen vielfältige Möglichkeiten erhalten, aus ihrer gewohnten Routine auszubrechen, individuelle Potenziale zu entwickeln und unbekannte Möglichkeiten zu erforschen. So wird DANCR nicht nur die Produktion verschiedener innovativer künstlerischer Praktiken in der Tanzforschung ermöglichen, sondern auch das Experimentieren mit neuen Ästhetiken in der künstlerischen Bewegungspraxis.

DANCR basiert auf mehreren wissenschaftlichen und künstlerischen Forschungsprojekten in den Jahren 2019-21, die sich mit maschinellem Lernen, Mensch-Roboter-Interaktion, zeitgenössischem Tanz und Robotertanzaufführungen befassen.

In Kooperation mit