Open Calls

Only available in German language!

Projektförderung

FWF Elise-Richter-Programm

Das Senior-Postdoc-Programm Elise-Richter bzw. für künstlerisch wissenschaftlich tätige Frauen das Elise-Richter-Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste, Elise-Richter-PEEK, ist als Förderungsmaßnahme ausschließlich für Frauen in Wissenschaft und Forschung konzipiert. Aufgerufen zur Bewerbung sind hoch qualifizierte Forscherinnen aller Disziplinen, die eine Universitätskarriere anstreben.


Förderschwerpunkt „Flucht“ der Gerda Henkel Stiftung

Die Gerda Henkel Stiftung schreibt erneut den Förderschwerpunkt „Flucht“ aus. Gesucht werden Vorhaben zu Fragen, die in der Fluchtforschung bislang weniger Beachtung gefunden haben. Der Förderschwerpunkt richtet sich weltweit an Wissenschaftler*innen diverser Disziplinen in den Geistes-, Sozial-, Kultur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, die international ausgerichtete, multiperspektivische Vorhaben über Flucht verfolgen.


Frauenprojektförderung des Bundeskanzleramtes

Die Frauenprojektförderung des Bundeskanzleramts zielt darauf ab, die faktische Gleichstellung von Frauen und Männern in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen voranzutreiben, indem konkrete Maßnahmen und Projekte, die Frauen direkt oder indirekt zugutekommen, finanziert werden. Der aktuelle Förderungsaufruf nimmt Bezug auf die Lebenssituation von Frauen und Mädchen, insbesondere von Frauen in der Altersgruppe 60+ sowie von Frauen und Mädchen in ländlichen Regionen.


Jubliäumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften „Die komplexe Stadt Stadt: Das Beispiel Wien“

Städte und urbane Räume sind komplexe Orte dauerhafter Veränderung. Bevölkerungs­verdichtung und Durchmischung von Lebensweisen und Kulturen, Wandel von Arbeitswelt und Technologie, Gentrifizierung, Migration, Klimakrise oder Mobilität sind nur Beispiele für die tiefgreifenden, vielschichtig verflochtenen Prozesse, die im Raum „Stadt“ zusammen­laufen. In Österreich und weltweit prägen sie die Lebensrealitäten von immer mehr Menschen. Wien ist Ballungsraum im Wachstum und Österreichs größte Stadt. An ihrem Beispiel zielt die Ausschreibung auf die Förderung von Forschung zu dieser Herausforderung der komplexen Stadt. Die Ausschreibung wendet sich an Wissenschaftler*innen, die eine naturwissenschaftliche Forschungsperspektive einnehmen. Die trans- oder interdisziplinäre Einbeziehung von Technik-, Umwelt-, Sozial- oder etwa Geisteswissenschaften ist möglich und wünschenswert.


Förderschwerpunkt „Historischen Geisteswissenschaften" der Gerda Henkel Stiftung

Mittelpunkt der Fördertätigkeit der Gerda Henkel Stiftung ist die Unterstützung deutscher und ausländischer Wissenschaftler*innen auf dem Gebiet der Historischen Geisteswissenschaften. Eine Bewerbung ist unabhängig von der Nationalität der/des Antragstellenden und dem Ort des Arbeitsplatzes möglich. 

  • Einreichfrist: Die Antragsfrist für die Herbstsitzung 2023 der Stiftungsgremien endet am 17. Mai 2023. Die Antragsfrist gilt nicht für kleinere Fördersummen (bis max. EUR 25.000) für die es keine Fristen gibt.
  • Weitere Informationen: Gerda Henkel Stiftung


Förderschwerpunkt „Lost Cities“ der Gerda Henkel Stiftung

Aktuelle Transformationsprozesse in verschiedenen Teilen der Welt lassen gerade zahlreiche schrumpfende und gänzlich verlassenen Städte - Lost Cities - entstehen. Ausgehend von diesem Befund und mit dem Ziel, aktuelle Problemlagen in größere historische Zusammenhänge zu stellen, hat die Gerda Henkel Stiftung einen neuen Förderschwerpunkt zum Thema Lost Cities. Wahrnehmung von und Leben mit verlassenen Städten in den Kulturen der Welt eingerichtet.


Förderschwerpunkt „Demokratie“ der Gerda Henkel Stiftung

Der Förderschwerpunkt Demokratie der Gerda Henkel Stiftung ist in zwei Bereiche gegliedert: Der erste, historisch ausgerichtete Teilbereich „Demokratie als Utopie, Erfahrung und Bedrohung“ folgt dem Ziel, die skizzierten Problematiken in größere historische Zusammenhänge zu stellen und die Geschichte der Auseinandersetzungen über die Grundlagen gesellschaftlicher Ordnung in den Blick zu nehmen. Der zweite, gegenwartsanalytisch und prognostisch ausgerichtete Teilbereich hat das Thema „Transformationen der Demokratie? Oder: Konturen der kommenden demokratischen Gesellschaft“ zum Inhalt.


CERV – Europäische Erinnerungskultur

Der Call zu Europäischer Erinnerungskultur wurde angekündigt. Finanzierungshöhe: mind. 50.000 €, Anteil der EU-Kofinanzierung: 90%. Themenschwerpunkte des Calls sind: 

Demokratischer Übergang, (Wieder-)Aufbau und Stärkung der Gesellschaft auf Grundlage von Rechtstaatlichkeit, Demokratie und Grundrechten, 
Stärkung des Gedenkens an den Holocaust sowie an Genozid, Kriegsverbrechen und an andere Verbrechen gegen die Menschheit
Migration, Entkolonialisierung und multikulturelle Gesellschaften
Europäische Integration und ihre Errungenschaften

  • Einreichfrist: 06.06.2023
  • Weitere Informationen: Europäische Erinnerungskultur


Projektförderung durch die Fritz Thyssen Stiftung

Die Projektförderung der Fritz Thyssen Stiftung richtet sich an Wissenschaftler*innen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Biomedizin. Das geplante Vorhaben sollte sachlich und zeitlich begrenzt sein. Auch interdisziplinär angelegte Projekte werden von der Stiftung begrüßt. Die Förderung der Stiftung ist im fachlichen Rahmen der Förderbereiche in aller Regel Vorhaben mit einem Bezug zum deutschen Wissenschaftssystem (z.B. Kooperation mit deutscher Forschungsstätte) vorbehalten. Projektanträge können vorgelegt werden bis zum 01. Feber 2023 für die Sommersitzung der Stiftungsgremien im Juni 2023; bzw. 01. Sept 2023 für die Wintersitzung der Stiftungsgremien im Feber 2024.

  • Einreichfrist: 01.02.2023 und 01.09.2023
  • Weitere Informationen: Fritz Thyssen Stiftung 


New calls for proposals for Horizon Europe funding in the field of of cultural heritage

35 Mio EUR is available to help build the European Collaborative Cloud for Cultural Heritage. The call for proposals falls under Horizon Europe Cluster 2 – Culture, Creativity and Inclusive Society. Apply for EU funding for your research and help preserve Europe’s rich cultural heritage through digital infrastructures.


COST Ausschreibung 2023

Der COST-Open-Call-2023 (oc-2023-1) ist geöffnet. COST ist in Horizon Europe als Widening Programm implementiert und der Fokus liegt auf der Unterstützung von Forscher*innen aus Widening Countries. Eine Mindestanzahl von 50% „Inclusiveness Target Countries“ - Partnern (ITC; Länder mit niedriger Forschungsaktivität) in der Antragsphase ist verpflichtend vorgegeben.


Aviso: Neues ÖAW-Förderprogramm: Data:Research:Austria

Das neue Förderprogramm Data:Research:Austria der ÖAW fördert themenoffen Vorhaben, die sich der Register-/ Mikrodatenforschung verschreiben. In drei Ausschreibungen ab Frühjahr 2023 werden insgesamt neun Mio EUR aus Mitteln des Fonds Zukunft Österreich bereitgestellt.

Stipendien

Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) 2022

Die Europäischen Kommission hat die MSCA-Ausschreibungen für das Jahr 2022 publiziert. Die Calls für MSCA Postdoctoral Fellowships 2022 und MSCA Doctoral Networks 2022 haben ihre jeweilige Deadline im Herbst 2022; MSCA COFUND 2022 und MSCA Staff Exchanges 2022 erst im Frühjahr 2023.


100 Jahre Niederösterreich Stipendium für Master- und Diplomarbeiten

Niederösterreich feiert 2022 sein 100-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten wird unter anderem ein Sonderstipendium für wissenschaftliche Abschlussarbeiten vergeben. Gefördert werden Master- und Diplomarbeiten, die sich mit der kultur-, bildungs- und/oder gesellschaftspolitischen bzw. demokratiepolitischen Entwicklung Niederösterreichs in den letzten 100 Jahren beschäftigen oder für deren zukünftige Entwicklung in Niederösterreich relevant sind.


Land Burgenland – Auslandsstipendium

Das Land Burgenland gewährt Studierenden mit Hauptwohnsitz im Burgenland, die sich aufgrund von Studienzwecken im Ausland aufhalten, ein Stipendium in Form eines Zuschusses von 600 EUR pro Semester. Der Antrag soll mindestens drei Monate vor Beginn des Auslandsaufenthalts gestellt werden.


Botstiber Institute for Austrian-American Studies (BIAAS) event grants

BIAAS has updated its grant guidelines to allow for event grants to be submitted on a rolling deadline. BIAAS seeks grant proposals for events aimed at promoting an understanding of the historic relationships between the United States and Austria (including Habsburg Austria). Proposals may include support for conferences, symposia, seminars, exhibits, workshops, lectures, and other public events, including online events, if this format can be justified.


Austrian-American Partnership Fund

The Austrian-American Partnership Fund supports collaboration and cultural exchange between Austrian and U.S. non-governmental organizations, universities, professional associations, arts and cultural organizations. The goals of the program are to expand the range of educational, cultural, and professional cooperation between Austrians and Americans. 


Stipendien für Frauen in der Forschung der Maria Schaumayer Stiftung 2023

Der Zweck der Maria Schaumayer Stiftung ist die aktive Unterstützung und Förderung von Karrieren von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft und die Förderung der Erforschung und der Verbesserung der Rahmenbedingungen dieser Laufbahn. Eingereicht werden können fertige wissenschaftliche Arbeiten, wie Magisterarbeiten/Mastertheses, Dissertationen, Habilitationen, nicht älter als 3 Semester. Die Arbeit muss von allen Gutachter*innen mit Sehr Gut bewertet worden sein.

  • Einreichfrist: Die Vergabe von Preisen erfolgt zweimal jährlich (15. April & 15. Okt.).
  • Weitere Informationen: Maria Schaumayer Stiftung


Nach Deutschland! Promotionsstipendien der Friedrich Naumann Stiftung 

Die Stipendien für die Promotion werden zunächst für ein Jahr bewilligt. Auf Antrag wird die Förderung jeweils um ein weiteres Jahr verlängert. In der Regel wird ein Stipendium für drei Jahre gewährt. Das Thema der Promotion sollte wissenschaftlich und gesellschaftlich bedeutend sein. 

  • Einreichungfrist: 30.04.2023 und 31.10.2023
  • Weitere Informationen: Naumann Stiftung


Towards Slovakia! Scholarships for international students, PhD students, university teachers, researchers and artists

The Government of the Slovak Republic offers a National Scholarship Programme for the support of mobility of students, PhD students, university teachers, researchers and artists. The Scholarship Programme supports mobility of international students, PhD students, university teachers, researchers and artists for scholarship stays at higher education institutions and research organisations in Slovakia. 

  • Application deadlines: 30. April for scholarship stays during the next academic year and 31. October for scholarship stays during the summer semester of the current academic year.
  • More information: Slovakia Fellowships


Postdoc-Fellowships der Young Universities for the Future of Europe Alliance (YUFE)

The YUFE Alliance, based on the joint vision of nine young research-intensive universities in Europe, has launched a first call under YUFE4Postdocs programme. The call offers 29 positions for early-career postdoctoral researchers from around the world and from all disciplines for a duration of 36 months.


ÖAW: Post-Doc Track 

Die ÖAW vergibt Stipendien an Absolvent*innen eines Doktorats- oder PhD-Studiums in den GSK, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben, um den Übergang in die Post-Doc-Phase zu erleichtern. Insbesondere soll damit gefördert werden: die Fertigstellung von Publikationen aus der Dissertation, die Ausarbeitung eines eigenen Forschungsprojekts zur Antragstellung bei Förderorganisationen oder der Aufbau von Netzwerken und Kooperationen. 

  • Einreichfrist: 15.05.2023 und 15.11.2023
  • Weitere Informationen: Post-Doc Track


Albert Einstein-Stipendium

Mit dem Stipendium soll jungen Wissenschaftler*innen mit einem qualifizierten Hochschulabschluss in einer geistes-, sozial- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung (bis 35 Jahre) die Möglichkeit geboten werden, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt. Das Stipendium ist verbunden mit einem 5-6-monatigem Aufenthalt am Anwesen von Einstein in Caputh, mit Anbindung an die Universitätsstandorte Potsdam und Berlin.


ERC Advanced Grant (ERC-2023-AdG)

Are you an established, leading principal investigator (PI) who wants long-term funding to pursue a ground-breaking, high-risk project? The ERC Advanced Grant could be for you. Applicants for the ERC Advanced Grants are expected to be active researchers who have a track-record of significant research achievements in the last 10 years. The Principal Investigators should be exceptional leaders in terms of originality and significance of their research contributions. No specific eligibility criteria with respect to the academic requirements are foreseen. The call is expected to be opened on the 8th of  Dec 2022.


Culture Moves Europe

Das neue Mobilitätsprogramm unterstützt mit rd. € 21 Mio für drei Jahre Künstler*innen, Kulturakteure und Gasteinrichtungen aus allen Bereichen von Creative Europe Culture.


Humboldt-Forschungsstipendien | Postdoc Research in Deutschland

Das Humboldt-Forschungsstipendium richtet sich an internationale Postdoktorand*innen, die einen Forschungsaufenthalt (6-24 Monate) an einer Forschungseinrichtung in Deutschland planen.


Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) - Stipendium

Das JSPS - Postdoctoral-Fellowship der Japan Society for the Promotion of Science (Postdoctoral Fellowship for Foreign Researchers)-Stipendium wird von der japanischen Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft vergeben und ermöglicht jungen Postdocs, Wissenschaftler*innen und Universitätslehrenden österreichischer Universitäten einen Forschungsaufenthalt in Japan.


Max Kade Stipendien für Postdocs

Mit dem Förderprogramm MAX KADE fördert die Max Kade Foundation in New York Wissenschaftler*innen aus allen Bereichen der Forschung, die einen Forschungsaufenthalt in den USA durchführen wollen. Die Bewerbung für ein MAX KADE-Stipendium steht hoch qualifizierten Wissenschaftler*innen offen, die vor maximal zehn Jahren das Diplomstudium der Humanmedizin (Dr.med.univ., Dr.med.dent.) oder das Doktoratsstudium (Dr., PhD) abgeschlossen haben und ihre Forschungserfahrung durch wissenschaftliche Publikationen nachweisen können.


MSCA Postdoctoral Fellowships (MSCA PF)

Postdoctoral Fellowships (PF) ermöglichen Forschungssaufenthalte im Ausland von exzellenten Postdocs aller Disziplinen und unabhängig von der Nationalität.

  • Einreichfrist: 13.09.20223
  • Weitere Informationen: MSCA PF (FFG)


Towards Japan! Canon Research Fellowships

Annually, the Canon Foundation in Europe grants up to 15 Fellowships to highly qualified European and Japanese researchers. European Fellows are expected to pursue a period of research in Japan whereas Japanese Fellows are expected to do their research in Europe. Canon Foundation Fellowships are for a minimum period of three months up to maximum of one year. The Cannon Foundation supports all fields of research.


MSCA Staff Exchanges

MSCA Staff Exchanges fördern den kurzzeitigen Austausch von wissenschaftlichem, technischem und administrativem Personal zwischen Organisationen in verschiedenen Ländern, Disziplinen und/oder Wirtschaftssektoren (Universitäten, Unternehmen, etc.). Der Call soll am 05. Okt 2023 öffnen. 

  • Einreichfrist: 28.02.2024; derzeit ist auch noch der MSCA Staff Exchange Call 2022 geöffnet mit der Deadline am 08. März 2023.
  • Weitere Informationen: MSCA Staff Exchanges (FFG)


Stipendien und Preise des Christian Fiammengo Förderwerks für Völkerverständigung und internationale Beziehungen

Das Christian Fiammengo Förderwerk für Völkerverständigung und internationale Beziehungen (Infinitus) vergibt Preise und Förderungen in den Bereichen internationale Beziehungen, Entwicklung und Zusammenarbeit sowie an Projekte, welche zur Völkerverständigung beitragen: u.a. einen Dissertationspreis, einen Diplomarbeitspreis, Reisestipendien für Reisen ins Ausland sowie Initiativvorschläge für Projekte, die dem Vereinsgedanken Rechnung tragen (bis zu EUR 3.000).

  • Einreichfrist: 01.10.2023; die Deadline gilt nur für die Preise, Anträge für Stipendien und Projekte können laufend eingereicht werden.
  • Weitere Informationen: CMHF


Going to the USA! Austrian Fulbright Scholar Program

The Austrian Fulbright Scholar Program serves upcoming as well as established scholars. It enhances the careers of early to mid-career scholars from Austria by providing them with opportunities to teach and pursue research at institutions in the US at critical junctures in their careers. It enables the establishment of professional networks, and it stimulates bilateral collaboration and institutional linkages.


Horizon Europe: Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) 2023

Die Marie Skłodowska-Curie Maßnahmen (MSCA) unterstützen Forschende in allen Phasen ihrer Karriere (Karriereentwicklung) und fördern den wissenschaftlichen Austausch (Mobilität) zwischen verschiedenen Ländern, Disziplinen und Organisationstypen (Universitäten, Unternehmen, etc.). Die Themen der Forschungsprojekte können frei gewählt werden. 

Preise

Dissertationspreis für Migrationsforschung

Der Dissertationspreis für Migrationsforschung wird vergeben für ein an einer österr. Universität eingereichtes Dissertationsprojekt, welches sich mit den Themen Flucht und Migration befasst.


Theodor Körner Preis 2023 zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses

Der Theodor Körner Fonds hat sich die Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses zum Ziel gesetzt. Eingereicht werden können in Arbeit befindliche wissenschaftliche Forschungs-, sowie Kunst-, Literatur- und Kompositionsprojekte. Außerdem wird die Erarbeitung von Forschungsdesigns, die als Grundlagen für kompetitive Antragsverfahren dienen sollen, gefördert (FWF oder mindestens gleichzuhaltend). Der Theodor Körner Fonds vergibt seine Preise ausschließlich für „work in progress“.


Förderungspreise für junge WissenschaftlerInnen des Kardinal Innitzer Studienfonds

Der Kardinal Innitzer Studienfonds ist eine Einrichtung zur Förderung der Wissenschaft. Er vergibt jährlich Förderungspreise an hervorragende junge Wissenschafter*innen. Kandidat*innen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften, Biowissenschaften und Medizin, die nicht älter als 40 Jahre sind, können sich um die Förderungspreise bewerben. Die eingereichten Arbeiten sollen in etwa Habilitationsniveau besitzen.


Publikumspreis der Salzburger Hochschulwochen für junge WissenschaftlerInnen aller Disziplinen und Fachrichtungen

Die Salzburger Hochschulwochen finden in diesem Jahr vom 31. Juli bis 6. August 2023 statt. Einer ihrer Höhepunkte ist dabei wieder der Publikumspreis für Wissenschaftskommunikation. Graduierte Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen der Jahrgänge 1988 und jünger sind eingeladen, sich zu bewerben. Erbeten werden Texte die sich mit dem Generalthema der Hochschulwoche: „REDUKTION! WARUM WIR MEHR WENIGER BRAUCHEN“ auseinandersetzen.


Wiener Preis für Stadtgeschichtsforschung 2023

Prämiert werden mit dem Wiener Preis für Stadtgeschichtsforschung Veröffentlichungen bzw. Dissertationen sowie Habilitationsschriften auf dem Gebiet der vergleichenden Stadtgeschichtsforschung des europäischen Raumes in deutscher Sprache.


Holbergpreis für herausragende wissenschaftliche Leistungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, der Rechtswissenschaft und der Theologie

Der Holberg-Preis wird jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, der Rechtswissenschaft und der Theologie verliehen. Der Preis ist mit 6 Mio Norwegischen Kronen (aktuell ca. 600.000 EUR) dotiert. Vorschlagsberechtigt sind u.a. wissenschaftlich Beschäftigte an Universitäten.

  • Einreichfrist: 15.06.2023
  • Weitere Informationen: Holbergpreis


Margaretha Lupac-Stiftung | Wissenschaftspreis 2023

Mit dem Wissenschaftspreis der Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie wird entweder ein wissenschaftliches Gesamtwerk, eine wissenschaftliche Publikation oder eine abgeschlossene, beurteilte Dissertation ausgezeichnet.

Call for Papers

SAR Special Interest Group Call for Participation: Asia Pacific Artistic Research Network

The development of artistic research has had a strong focus in Europe and the former British colonies, reflecting the critical restructuring of educational institutions and research policymaking in the wake of extensive debates on art’s role in knowledge production. Throughout the Asia Pacific region, initiatives to support artistic research have been sporadic, and not always well networked across disciplines and national contexts. For this reason, the Asia Pacific Artistic Research Network (APARN) has been formed to:

  • Map artistic research initiatives and activities in the Asia Pacific region
  • Provide a regional framework for practical collaboration between individuals and institutions
  • Develop an understanding of local cultural dynamics influencing artistic research activities in the Asia Pacific region

We invite interested artistic researchers working in or from the Asia Pacific region to join the Special Interest Group. To join, please subscribe to APARN’s Google Group at https://groups.google.com/g/ap-arn

We will be having a meeting of group members live and via Zoom at SAR23 in Trondheim - details will be posted in the APARN Google Group. 

  • APARN SIG Members’ Meeting at SAR2023, Trondheim, Norway: 19th April 2023 - 1000-1200 CEST (GMT +1).


Culture Moves Europe: Zuschüsse für Gastinstitutionen

Bewerben können sich kulturelle Organisationen, die regelmäßig künstlerische und kreative Aktivitäten organisieren oder/und solche, die die Kapazität haben, ein internationales künstlerisches und kulturelles Aufenthaltsprojekt durchzuführen. Die Ausschreibung sieht eine finanzielle Unterstützung für Organisationen und Einzelkünstler*innen vor, die als juristische Person registriert sind und internationale Künstler*innen und Kulturschaffende für ein Aufenthaltsprojekt aufnehmen möchten.


CFP: Dialogues on Songwriting: Creativity, Methods and Contexts

Der Call richtet sich an Wissenschafter*innen, Songwriter*innen, Produzent*innen und Doktorand*innen aus dem Bereich der höheren Musikausbildung. Beim zweitägigen Symposium an der Universität Agder, Norwegen, werden Präsentationen und Podiumsdiskussionen stattfinden.

  • Einreichfrist: 15.09.2023
  • Weitere Informationen: CFP


CFP: Special Issue “Science Communication in Education: Mapping the Field to Foster the Impact and Sustainability of Education Sciences“

Der Hauptzweck dieser Sonderausgabe des Journals „Education Sciences“ besteht darin, eine Übersicht über die derzeit verfügbaren Forschungsarbeiten und Praktiken im Bereich der Wissenschaftskommunikation zu erstellen, die in den Bildungswissenschaften entwickelt wurden. Die Kartierung des Bereichs könnte die Rolle der Wissenschaftskommunikation bei der Förderung der gesellschaftlichen Auswirkungen und der Nachhaltigkeit der Bildungsforschung hervorheben.

  • Einreichfrist: 31.10.2023
  • Weitere Informationen: CFP

OPEN GENDER JOURNAL

Open Gender Journal ist eine begutachtete Open-Access-Zeitschrift für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Beiträge aus der intersektionalen Geschlechterforschung. Diese umfasst verschiedene methodische und theoretische Ausrichtungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gender Studies, Queer Studies, Diversity Studies, feministische Forschung, Frauenforschung, Disability Studies, Rassismusforschung, Klassismusforschung, Critical Whiteness, Post- und Decolonial Studies. Artikel können jederzeit eingereicht werden. Es fallen keine Publikationskosten an.

Journal of Embodied Research: Open Call for Video Articles

Das Journal of Embodied Research freut sich über Einreichungen von themenoffenen Videoartikeln im Feld von verkörperter Praxis, verkörpertem Wissen und verkörperter Forschung. 

Journal for Artistic Research 

Das Journal for Artistic Research (JAR) ist ein peer-reviewed, Open Access Online-Journal für die Veröffentlichung und Diskussion von künstlerischer Forschung und wird von der Society for Artistic Research (SAR) herausgegeben. In regelmäßigen Abständen finden dort Call for Papers statt, auch außertourliche Einreichungen sind möglich. 

Sonstiges

Änderungen in den Richtlinien der FWF-Förderschiene Einzelprojekte (PAT) im Zuge der PROFI-Umstellung

1. Das Territoritalitätsprinzip bei Einzelprojekten ist nun obsolet: Es ist nun bei Selbstantragstellungen keine Bedingung mehr zum Zeitpunkt der Antragstellung schon in Österreich gelebt bzw. wissenschaftlich tätig gewesen zu sind. Achtung: In den Förderschienen, die noch ad-personam abgewickelt werden (z.B. Schrödinger, Richter oder internat. Programme) ist das Territoritalitätsprinzip jedoch nach wie vor gültig.

2. Der Begriff des „Nationalen Forschungspartners“ wurde ersetzt durch die Bezeichnung „Assoziierter Forschungspartner“

3. Um die Antragsberechtigung nachzuweisen, wird nun ein eigenes Dokument (PI-publication.pdf) gefordert, in dem genau zwei Publikationen der Projektleitung genannt werden müssen.

4. Änderung bei Wiedereinreichungen von abgelehnten Projekten: Es ist eine Stellungnahme zu allen Gutachten des abgelehnten Antrags zu verfassen, selbst wenn ein*e Gutachter*in von der Begutachtung des erneut eingereichten Antrags ausgeschlossen werden soll. Die in einem Dokument zu verfassende Stellungnahme wird an alle Gutachter*innen, die die Wiedereinreichung begutachten, weitergeleitet.

5. Elektronische Freigabe statt Einholung von Unterschriften: Es müssen in der Einzelprojektschiene keine Unterschriften mehr an den FWF gesendet werden. Die Zustimmung der Universität zum Projekt erfolgt durch die Freigabe des Projektes direkt in elane. Die vorherige Meldung von Projekten an das Forschungsservice ist nach wie vor erforderlich.


Ludwig Boltzmann Gesellschaft: Webinarserie zur optimalen Durchführung von Forschungsprojekten mit Einbindung von Betroffenen und Bürger*innen

In der Webinarserie werden verschiedene Aspekte von Einbindungsprojekten beleuchtet. Dabei werden unter anderem, folgende Fragen geklärt: Was ist das Besondere bei Projekten, die mit Bürger*innen und Betroffenen zusammenarbeiten? Welche rechtlichen oder bürokratischen Aspekte sollte man beachten? oder Wie kann man Bürger*innen für Forschung gewinnen?

  • Datum, Ort: 06. April, 04. Mai, 15. Juni 2023, jeweils von 13:00 - 14:00; online
  • Weitere Informationen: Veranstaltungshomepage


Dos & Don'ts in der Antragstellung von Horizon Europe-Projekten

Um die Qualität von HEU-Projekten zu verbessern und um häufige Fehler in der Antragstellung zu vermeiden hat die Europäische Kommission kürzlich eine Dos & Don'ts Seite für das Erstellen von kompetitiven Projekten erstellt.


Publikation “Creative Europe - Best Practice” erschienen!

Die neue Broschüre gibt einen exemplarischen Überblick über das breite Spektrum der Kulturprojekte 2014 – 2020 mit österreichischer Beteiligung und vermittelt bewährte Praktiken und Erfahrungswerte.


REMINDER: FWF-Webinar „Der FWF und seine Fördermöglichkeiten“

Dieses FWF-Webinar bietet einen ersten Überblick über den FWF und seine Fördermöglichkeiten. Die Veranstaltungen richten sich an alle Wissenschaftler*innen, die an Grundlagenforschung und einer FWF-Förderung interessiert sind. Im Hinblick auf den fachlichen Hintergrund und/oder Karrierestatus gibt es keine Einschränkungen. Diese Informationsveranstaltung ermöglicht den Teilnehmenden eine erste Einschätzung, welche FWF-Programme für ihre Forschungsvorhaben infrage kommen.

  • Anmeldung und weitere Informationen: LINK
  • Termine: 19.04.2023 (14:00 - 16:00), 06.06.2023 (14:00 - 16:00), 23.10.2023 (10:00 - 12:00)


Ab 20. März 2023: FWF stellt Administration der Einzelprojekt-Förderungen auf PROFI um

Der FWF wird die Administration der Einzelprojekt-Förderungen ab dem 20. März 2023 auf PROFI umstellen, d.h. die Abwicklung der Projekte erfolgt über die Forschungsinstitutionen (von §26 auf §28 UG). Damit folgt das größte Programm des FWF anderen bereits über PROFI angebotenen Förderungen wie das START-Programm oder doc.funds. Die Umstellung betrifft neue Einreichungen, bereits eingereichte Anträge und laufende Projekte sind davon nicht betroffen. Im Laufe des zweiten und dritten Quartals 2023 werden – bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Schrödinger-Programm) – weitere FWF-Förderprogramme ebenfalls auf PROFI umgestellt. Es gilt zu beachten, dass noch im Ad-personam-Format in elane angelegte Anträge ab dem 20. März 2023 somit nicht mehr abgeschlossen werden können. Die wichtigste Änderung in der Einreichphase wird sein, dass der Einreichprozess nun gänzlich elektronisch erfolgen wird. Das Einholen von Unterschriften wird in der Einzelprojekt-Kategorie nicht mehr erforderlich sein.

  • Weitere Informationen: PROFI


Einreichtermine 2023 für die Programme der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG)

  1. Das Programm „Internationale Kommunikation“ der ÖFG stellt eine Möglichkeit zur Bereitstellung von Reisemitteln für Auslandsreisen und für die Einladung von Wissenschaftler*innen nach Österreich dar. Gefördert werden sollen vor allem jüngere Wissenschaftlerinnen.
  • Einreichtermine 2023: 08. Jan, 12. März, 11. Juni, 01. Okt und 05. Nov.
  • Weitere Informationen: LINK
  1. Im Druckkostenförderprogramm fördert die ÖFG die Drucklegung von Werken aus allen Bereichen der wissenschaftlichen Forschung die von hoher wissenschaftlicher Qualität sind, die noch nicht veröffentlicht wurden und neue Forschungsergebnisse enthalten.
  • Einreichtermine 2023: 12. März, 06. Aug und 01. Okt.
  • Weitere Informationen: LINK

Lange Nacht der Forschung 2022

Die letzte Lange Nacht der Forschung hat am 20. Mai 2022 stattgefunden.

Kontakt

Die Angebote des Forschungsservices stehen allen Forscher*innen und forschenden Künstler*innen der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien offen.


Bei Fragen oder Anliegen wenden Sie sich, am besten mit konkreten Terminvorschlägen, an: 

Dr.in Julia Meer, MA
T.1, 1. Stock, Johannesgasse 4a, 1010 Wien 
j.meer@muk.ac.at
Tel.: +43 1 512 77 47-312

Büro des Rektorats
3. Stock, Johannesgasse 4a, 1010 Wien 
Hanna Praßl-Wisiak, BA BA MA MA
h.prassl-wisiak@muk.ac.at
Tel.: +43 1 512 77 47-100
 

Richtlinien zur Einreichung von Förderanträgen


THE MUK

The MUK considers itself a progressive university of music and art that creates cultural values in the fields of music, dance, acting and singing. The MUK is the only university owned by the City of Vienna and brings together the best international young talent and outstanding lecturers.
 

CONTACT

 

Johannesgasse 4a
1010 Vienna
Austria

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

Monday to Friday:
8:00 a.m. — 10:00 p.m. (Johannesgasse 4a, Bräunerstraße 5)
8:00 a.m. — 8:00 p.m. (Singerstraße 26)
Saturday: 8:00 a.m. — 6:00 p.m. (all sites)
Sundays and holidays: closed

 

    OPENING TIMES ADMISSION OFFICE

    OPENING TIMES CASH DESK

    OPENING TIMES LIBRARY