Hide Submenu

Forschungserfolg: Erfolgreiche Buchpräsentation von Susana Zapke und Wolfgang Fichna

Wed, 22.11.2023
  • Wissenschaft und Forschung
v.l.n.r.: Susana Zapke, Thomas Mießgang und Wolfgang Fichna
v.l.n.r.: Susana Zapke, Thomas Mießgang und Wolfgang Fichna

In einer erfolgreichen Veranstaltung präsentierten Susana Zapke (ZWF) und Wolfgang Fichna ihre neueste Publikation „Die Musik des Wiener Praters. Eine liederliche Träumerei. Unbekannte Lieder aus zwei Jahrhunderten“. Der Abend unterstrich die Forschungsleistung der MUK.

Die Buchpräsentation von Susana Zapke und Wolfgang Fichna Die Musik des Wiener Praters. Eine liederliche Träumerei. Unbekannte Lieder aus zwei Jahrhunderten herausgegeben vom Hollitzer Verlag im Jahr 2023, war ein voller Erfolg. Im ausreservierten Vivaldi Saal erweckten die Studierenden der MUK — Elisabeth Zeiler, Philip Paganini und Juan Han Wu — mit ihrer Live-Performance eine Reihe unbekannter und in Vergessenheit geratener Lieder zum Leben, was ihnen euphorischen Beifall des Publikums einbrachte. Der Abend gipfelte in einem komplett ausverkauften Büchertisch des Verlags.

Diese Publikation, das Ergebnis einer intensiven dreijährigen Forschungsarbeit, bei der aus über 300 Liedern 116 für die Analyse ausgewählt wurden, beleuchtet variantenreiche Themen wie etwa Antisemitismus, soziale Segregation, die Moderne, technologischen Fortschritt, Frauenemanzipation und Kleinkriminalität – alles integraler Bestandteil der Praterlieder. Die Diskussion der Autoren mit Thomas Mießgang als Moderator bot einen tiefen Einblick in dieses facettenreichen Repertoire.

Die Musik des Wiener Praters. Eine liederliche Träumerei
Unbekannte Lieder aus zwei Jahrhunderten

von Susana Zapke und Wolfgang Fichna
ISBN 978-3-99094-088-4
280 Seiten, Deutsch, mit Abbildungen
Auch als E-Book erhältlich

Der Wiener Prater ist mehr als ein Vergnügungsort. Er signalisiert einen Ausnahmezustand, der weit über das Vergnügen hinausgeht: rauschhaft und voller erotischer Suggestionen unterläuft er ethnische und geschlechtliche Differenzierungen, bricht die Moral und bietet genügend Raum für bunte sozial-politische Utopien. Der Prater fungiert als exterritorialer Versprechungsraum jenseits des grauen Alltags der Stadt; er ist ge- und erkaufte Illusion. All diese Aspekte fließen in ein zum großen Teil unbekanntes musikalisches Repertoire, das den Prater zum Gegenstand hat und ihn maßgeblich mitprägt. Für den vorliegenden Band wurden zum ersten Mal mehr als 200 Lieder über den Wiener Prater von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zusammengestellt und die darin enthaltenen Verweise auf die zeitlose Träumerei eines glücklichen Daseins kritisch beleuchtet.


Susana Zapke, Musikwissenschaftlerin, seit 2009 Universitätsprofessorin für Historische Musikwissenschaft an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK). Der Geschichte der Stadt Wien aus unterschiedlichen musik- und kulturhistorischen Perspektiven hat sie zahlreiche Publikationen und Forschungsprojekte gewidmet, u. a. A Companion to Medieval Vienna, gem. mit E. Gruber (2021), Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der MUK (online 2021), Die Musikschule der Stadt Wien im Nationalsozialismus (2020), Interactive Music Mapping Vienna (online 2020).
 
Wolfgang Fichna, Kulturhistoriker und Kurator mit Schwerpunkt Popularkultur im 20. Jahrhundert. Mitarbeiter bei diversen Forschungsprojekten und Ausstellungen, zuletzt: Terra Nova. 70 Jahre Siedlung Siemensstraße, HipHop im Gemeindebau und Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der MUK (online 2021).


THE MUK

The MUK considers itself a progressive university of music and art that creates cultural values in the fields of music, dance, acting and singing. The MUK is the only university owned by the City of Vienna and brings together the best international young talent and outstanding lecturers.
 

CONTACT

 

Johannesgasse 4a
1010 Vienna
Austria

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

Monday to Friday:
8:00 a.m. — 10:00 p.m. (Johannesgasse 4a, Bräunerstraße 5)
8:00 a.m. — 8:00 p.m. (Singerstraße 26)
Saturday: 8:00 a.m. — 6:00 p.m. (all sites)
Sundays and holidays: closed

 

    OPENING TIMES ADMISSION OFFICE

    OPENING TIMES CASH DESK

    OPENING TIMES LIBRARY