Workshop „Raumtypologien im Tanz — Umsetzung des architektonischen Denkens in Bewegung“ von Katharina Voigt

Di 14.09.202114:00 - 18:00

Thema

Am Anfang des Workshops steht die Einführung in Raumtypologien — aus Perspektive der Architektur und in Bezug auf den Tanz. Der Workshop ist eine Einladung an die Tänzer*innen, verstärkt mit dem Raum zu arbeiten und die Räumlichkeit des eigenen Tuns zu befragen. Anliegen des Workshops ist es, Tänzer:innen an die Auseinandersetzung mit Raumtypologien und -begriffen aus der Architektur heranzuführen und ihnen Zugänge zu eröffnen, um diese für die gestaltende Praxis und die künstlerische Forschung im Tanz zu nutzen. Im Vordergrund steht die Konstitution von in der eigenen tänzerischen künstlerischen Praxis generiertem Erfahrungswissen zu „Raum“. Untersucht werden: die Räumlichkeit des Körpers, die Räumlichkeit der Bewegung und Geste, die Zwischenräumlichkeit der Tänzer:innen und der architektonische Kontext des Tanzes. Es wird der Frage nachgegangen, wie die Architekturperspektive Impulse für den kreativen und künstlerisch forschenden Prozess sein kann.

Struktur

Der Workshop gliedert sich in eine Einführung in Raumtypologien im Tanz, die anhand unterschiedlicher Quellen und in Bezugnahme auf den Gastvortrag von Katharina Voigt reflektiert sowie in der eigenen tänzerischen Praxis erprobt werden. Übergeordnete und subjektive Wissensformen — Kenntnis-, Erlebnis- und Erfahrungswissen — werden verknüpft. Während hierbei die Räumlichkeit und Raumbezogenheit des eigenen Körpers im Zentrum steht, wird diese in einem nächsten Schritt im öffentlichen Raum mit den Spezifika architektonischer Räume in Dialog gebracht. Abschließend werden die Ergebnisse des Workshops sowie dessen Prozess und Methode reflektiert und deren Potenziale für die Erweiterung der tänzerischen Praxis und der künstlerischen Forschung im Tanz befragt.

Reflexion

Die Teilnehmer:innen sind eingeladen, die eigenen Methoden und Arbeitsweisen zu reflektieren und um die Perspektive architektonischen Denkens zu erweitern. Die Erkenntnisse zum eigenen subjektiven Erleben der Teilnehmer:innen und aus der kritischen Auseinandersetzung anhand theoretischer und aus der künstlerischen Forschung stammender Quellen werden abschließend gesammelt und reflektiert. Als systematische und strukturierte Arbeitsweise ist die Methode wiederholbar und für jeden räumlichen Kontext adaptierbar.


Katharina Voigt ist in Forschung, Praxis und Lehre in Architektur und zeitgenössischem Tanz tätig und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten der Fakultät für Architektur an der Technischen Universität München. Gastvortrag und Workshop sind eingebunden in den übergeordneten Kontext der Zusammenarbeit von Katharina Voigt und Virginie Roy.

Termin
Di14.09.202114:00 - 18:00
Veranstaltungsort
MUK, Bräunerstraße 5, Raum 4.21 (Saal 1) Bräunerstraße 5 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Teilnahme nur für Studierende der MUK.
Kein Zutritt für externe Personen.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—21.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK