Symposium KAPITAL.GESCHLECHT

Fr 12.08.202220:00

Unter dem Titel Kapital.Geschlecht veranstaltet der Interuniversitäre Forschungsverbund Elfriede Jelinek der Universität Wien und der MUK von 12.-14. August ein interdisziplinäres Symposium in Kooperation mit den Salzburger Festspielen (12.8.) und dem Literaturarchiv Salzburg (13., 14.8.).

Das Symposium befasst sich mit den Zusammenhängen von Geschlecht, Kapital und patriarchaler Macht – ausgehend vom Werk Elfriede Jelineks und ihrer Thematisierung von Kapitalismus, Neoliberalismus und Rechtspopulismus.

In Form von „Wider-Reden“, Dialogen, Gesprächen und künstlerischen Programmpunkten setzen sich renommierte internationale Wissenschaftler*innen und Künstler*innen mit Gewaltverhältnissen, Ausgrenzungsmechanismen und der Kapitalisierung von (Frauen)-Körpern auseinander. Neben globalen gesellschaftspolitischen Kontexten stehen auch die österreichischen zur Debatte, konkret etwa die Salzburger Festspiele.

Die Frage, inwieweit der Gründungsmythos dieses Festivals patriarchalen bzw. anti-modernen Denkmustern entspricht, wird ebenso diskutiert wie das „Identitätsstück“ der Festspiele, der Jedermann. Die junge österreichische Autorin Lydia Haider wagt eine subversive Neu- und Überschreibung des Textes der Buhlschaft und macht daraus eine performative Intervention, die als Video in Kombination mit einer Live-Lesung präsentiert wird.

Neben Lydia Haider wirken u.a. auch die Malerin Xenia Hausner, die Schauspielerinnen Mavie Hörbiger und Sylvie Rohrer, die Sängerinnen Karita Mattila und Hanna Schwarz, die Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen, die Philosophin Lisz Hirn und die Publizistin Carolin Emcke am Symposium mit.

Kapital.Geschlecht - Termine
12.8., 20 Uhr, Universität Mozarteum, Solitär, 5020 Salzburg, Mirabellplatz 1
13. und 14.8., 15 Uhr, Literaturarchiv Salzburg, 5020 Salzburg, Kapitelgasse 5-7

Tickets für den 12.8. (20,-) über das Kartenbüro oder die Website der Salzburger Festspiele.
Der Eintritt für den 13. und 14.8. ist frei. Begrenzte Platzzahl, verbindliche Anmeldung bis 7.8. unter jelinek.germanistik@univie.ac.at erforderlich.

Infomaterial
Termin
Fr12.08.202220:00
Veranstaltungsort
Universität Mozarteum, Solitär Mirabellplatz 1 5020 Salzburg
Kartenpreise
20,-

Karten über die Website der Salzburger Festspiele


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—20.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK