Wettbewerbserfolge für Daniela Dueñas und Amalia Rümmele in Kroatien

09.05.2022 InstrumentalsolistInnen
Daniela Dueñas
Daniela Dueñas

Die beiden talentierten Cellistinnen konnten die renommierte Jury beim 13. Internationalen Cellowettbewerb Antonia Janigro im kroatischen Zagreb in ihren jeweiligen Alterskategorien überzeugen und wurden für ihre Leistungen prämiert.

Daniela Dueñas (Vorbereitungslehrgang Klasse Lilia Schulz-Bayrova) wurde in der Alterskategorie III für ihren Vortrag mit einem Zweiten Preis ausgezeichnet, Amalia Rümmele (Bachelorstudium Klasse Lilia Schulz-Bayrova) erhält einen Dritten Preis in der Alterskategorie IV.

Die junge spanische Cellistin Daniela Dueñas begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren. Aus musikalischen Gründen zog sie zuerst nach Deutschland, wo sie in der Kinderklasse der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden studierte, wo auch erste Konzertauftritte erfolgten. Mit acht Jahren wurde Daniela der Erste Preis beim Jugend Musiziert Wettbewerb in Deutschland verliehen, 2017 war sie Preisträgerin des 9. Wettbewerbs Giovani Musicisti Cittá di Treviso in Italien.  Nachdem Daniela mit ihrer Familie nach Wien übersiedelte wurde die junge Cellistin in der Hochbegabten-Klasse der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien bei Maria Grün aufgenommen. Als Solistin debütierte sie mit dem Jugendorchester der Bach Musikschule unter der Leitung von Wolfgang Ender. Andere wichtige Auftritte hatte sie im Goldenen Saal des Musikvereins Wien und im Mozarthaus.
Derzeit bildet sich Daniela Dueñas in der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Lilia Schulz-Bayrova weiter und hat schon bei bedeutenden Wettbewerben wie zum Beispiel den David Popper International Cello Competition teilgenommen.
Höhepunkte der nächsten Saison sind Konzerte mit der Deutschen Streicherphilharmonie unter der Leitung von Wolfgang Hentrich im Musikverein Wien und weitere Auftritte in Deutschland. Im Trio Duegnini spielt Daniela mit ihren Schwestern Kammermusik.  

Amalia Rümmele erhielt ersten Cellounterricht an der Musikschule Dornbirn und der Musikschule Liechtenstein sowie an der Hochschule für Musik und Kunst in Zürich. Nach der Übersiedlung nach Wien begann Amalia an der MUK ein Studium im Vorbereitungslehrgang Violoncello, seit 2021 studiert sie im Bachelor bei Lilia Schulz-Bayrova. Erste Orchestererfahrungen sammelte sie beim Landesjugendsymphonieorchester Dornbirn, der Camerata prima la musica Wien und Symphonia Unanima. Meisterkurse bei Harriet Krijgh, Hannah Roberts und Miriam Prandi ergänzen ihre Ausbildung.
Amalia ist mehrfache Preisträgerin bei prima la musica (Solo und Kammermusik) und war Finalistin beim internationalen Anna Kull Wettbewerb in Graz. Weitere internationale Wettbewerbserfolge als Preisträgerin konnte sie beim Gustav Mahler Wettbewerb in Tschechien und nun beim Antonio Janigro Wettbewerb in Kroatien erringen.

Wir gratulieren recht herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—20.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK