5. Gesundheitstage „Künstler*innen für Künstler*innen“

Di 12.10.202110:00 - 18:00

Zum fünften Mal finden an der MUK „Gesundheitstage“ für Künstler*innen statt. Als Referent*innen wurden hierfür speziell Künstler*innen eingeladen, die gesundheitliche (Zusatz-)Berufe eingeschlagen und studiert haben. Sie wissen um physische und psychische Belastungen im künstlerischen Alltag aus erster Hand Bescheid und geben Einblicke in die Materie. Nach kurzen Impulsvorträgen folgen Workshops, in denen speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen im Musiker*innenalltag eingegangen wird und Übungen zur Prävention vorgestellt werden.
 

Programm — Di, 12. Oktober 2021        
10.00 Uhr: Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit durch richtige Ernährung mit Monica Dirnberger
11.30 Uhr: Leistungssteigerung durch richtige Regeneration mit Martin Kowarik
14.30 Uhr: Tai Ki Kung/San Feng mit Rotraud Kern    
16.30 Uhr: Der Musiker und sein Zwerchfell: Wo Gesundheit und Leistung sich treffen mit Herwig Korbel, BA MA


Di, 12. Oktober, 10.00 Uhr
Monica Dirnberger: Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit durch richtige Ernährung

Aber was ist ‚richtige‘ Ernährung? Es gibt so viele Ernährungsformen und -ratschläge, dass es nicht einfach ist, die individuell günstigste Variante herauszufinden.
Aufbauend auf grundlegenden Erkenntnissen und Empfehlungen der modernen Ernährungswissenschaft sehen wir uns unterschiedliche Ernährungsformen an und besprechen Vor- und Nachteile. In diesem Workshop soll gezielt auf die Bedürfnisse der Teilnehmer/innen eingegangen werden, daher werden auch exemplarische Lösungsvorschläge erarbeitet. Gezielte Fragen sind ausdrücklich willkommen!

Monica Dirnberger: Teilstudium Medizin, diplomierte Ernährungsberaterin , Schwerpunkte ganzheitliche/typgerechte Ernährung, Ayurveda, TCM, Würz-und Heilkräuter, seit 2001 eigene Praxis. Einige Beiträge für Patientenmagazine und medizinische Fachzeitschriften.
Seit 2010 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin,
Sängerin (Jazz, Chanson). Workshops und Privatunterricht u.a. bei Ines Reiger, Carole Alston, Agnes Heginger, kleinere Gigs, viele Sessions : ); Studienberatung Anglistik Uni Wien


Di, 12. Oktober, 11.30 Uhr
Martin Kowarik: Leistungssteigerung durch richtige Regeneration

Uns allen geht es zumeist darum, in was auch immer besser zu werden. Der dabei am häufigsten vernachlässigte Faktor ist die Regeneration. Erfahren Sie, mit welchen Tools bzw. alltagstauglichen Interventionen Sie diese wesentlich unterstützen können. Änderungen bezüglich Ernährung, Licht, Stressverhalten und Schlaf stellen sich als wesentliche Game Changer heraus.

Martin Kowarik ist zertifizierter Mastertrainer, sportwissenschaftlicher Berater sowie Psychoneuroimmunologe und bietet seinen Kunden und bringt Ernährung, Lifestyle, Regeneration und Gesundheit auf evolutionäre Weise zusammen. Denn alles steht im Zusammenhang, das eine beeinflusst das andere. In seiner jahrelangen, ungebrochenen Leidenschaft und Erfahrung war ihm immer wichtig, Menschen dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen, unabhängig ob es sich dabei um ästhetischmedizinische oder allgemein körperliche Ziele handelt. Er ist Experte darin, seinen Kunden ein Optimum an Bewegungsqualität, Vitalität und gesundheitlichem Wohlbefinden im Leben zu verschaffen.
www.yourcoach.at
www.traineracademy.at


Di, 12. Oktober, 14.30 Uhr
Rotraud Kern: Tai Ki Kung/San Feng

Tai Ki Kung/San Feng ist ein nicht so bekannter, einzigartiger Tai Chi Stil aus Süd-China. Die Grundpraxis dieses Stils sind zwei Formen: die Vater- und die Mutterform. Die Ausgangsbasis ist immer die Vaterform. Sie besteht aus zwei Teilen, den „neun kleinen Himmeln“, die sich auf alle Gelenke konzentrieren, welche wichtige energetische Zentren im Körper sind. „Die neun Paläste“ arbeiten mit der Atmung, dem Gleichgewicht und dem Prinzip der Verwurzelung und stellen den zweiten Teil dar. Diese beiden Grundformen stammen aus dem 5000 Jahre alten Tao-in Stil. Die Prinzipien von Fülle und Leere , Atmung und Verwurzelung sind zentrale Themen. Diese Praxis hilft uns alte Bewegungs- und Haltungsmuster zu erkennen und zu verändern, die innere Freiheit zu vertiefen und kreatives Potenzial zu entfalten.

Rotraud Kern, wurde in Oberösterreich geboren und lebt derzeit in Wien. Nach dem Tanzstudium am Sead (Salzburg experimental academy of dance) arbeitet sie seit 2004 als freischaffende Tänzerin/Performerin und Choreographin. Seit 15 Jahren beschäftigt sie sich mit Tai Ki Kung/San Feng, was zur Basis ihrer Körperpraxis geworden ist. Sie ist Schülerin von Dr. Ming Wong und gibt ihr Wissen in Workshops und Trainings weiter. Sie ist Gründungsmitglied der cowbirds, die sich mit traditionellem polyphonem Liedgut beschäftigen. Ihr Album „polyphonic tracks“ wurde als Release/Performance bei Impulstanz ’18 präsentiert. Ihr letztes Stück lovage wurde im Mai ’21 im Wuk gezeigt.


Di, 12. Oktober, 16.30 Uhr
Herwig Korbel: Der Musiker und sein Zwerchfell

Das Zwerchfell hat neben der Atmung eine zweite, inhärente und ebenso wichtige Funktion, nämlich die Stabilisierung des Rumpfes und der Wirbelsäule. Die Funktion als Atemmuskel kennen die meisten, die Funktion als wichtigen Rumpfstabilisierer die wenigsten. Das Faszinierende an dieser Doppelnatur ist, dass wir uns nicht je nach Anforderung für die eine oder andere Funktion entscheiden müssen, sondern dass das Zwerchfell in jedem Augenblick immer beide Funktionen gleichzeitig erfüllt, da beide auf demselben Wirkungsprinzip beruhen. Dieser erhöhte intraabdominale Druck erhöht die Stabilität des Rumpfes und ist die Basis der Ein- UND der Ausatmung, und damit das Fundament der für Musiker so wichtigen geführten Atmung, der Stütze. Mit anderen Worten: Atmung und Rumpfstabilisierung sind keine sich widersprechenden Aufgaben, sondern sich gegenseitig fördernde: Ein biomechanischer Geniestreich der Evolution! Die Effizienz beider Funktionen ist aber stark von der Haltung abhängig. Die üblichen Fehlhaltungen kompromittieren beide Funktionen, was für alle Betroffenen langfristig gesundheitliche Folgen hat, für Musiker hinaus aber auch leistungsmindernd ist.
Ein Workshop, der faszinierende Einblicke in die Biomechanik eines seltsam geformten Muskels bietet und erste Anleitungen gibt, wie man mit den Synergien von Zwerchfell, Rumpfgürtel und Beckenboden bewusst und feinkoordiniert arbeiten kann.

Herwig Korbel, BA MA, Neuroergonomik®, Sportwissenschaftlicher Berater, Experte für Haltungs-, Bewegungs- und Musikergonomie. Er war Lehrbeauftragter für „Teamteaching / Bewegungspädagogisch unterstützter künstlerischer Einzelunterricht.“  and der MDW. Die an der Donau-Universität Krems verfasste Masterthesis im Rahmen des Studiums Wirtschafts- und Organisationspsychologie führte in weiterer Folge zur Entwicklung der Neuroergonomik®: eines neurowissenschaftlich und biomechanisch begründeten didaktischen Konzeptes zur nachhaltigen Veränderung ungünstiger Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten im Alltag und am Arbeitsplatz. Im Rahmen von Projekten und dem Lehrauftrag an der MDW intensive Beschäftigung mit dem Einfluss der Bewegung auf den Klang. Experte für das Zwerchfell und seine Doppelnatur: Atmung und Rumpfstabilisierung.

Termin
Di12.10.202110:00 - 18:00
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Konzertsaal Singerstraße 26 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Teilnahme nur für Studierende der MUK
Gültiger PCR-Test erforderlich!
Anmeldung über MUKonline


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—21.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK