Grand Prize für María Dueñas

04.10.2021 InstrumentalsolistInnen
Foto: Tam Lan Truong
Foto: Tam Lan Truong

Von einer Jury vorab ausgewählt, präsentierte sich die junge Geigerin und Studentin bei Boris Kuschnir Maria Dueñas beim internationalen Viktor Tretiakov Violinwettbewerb in Russland. Sie überzeugte auch die Jury vor Ort und darf sich über die höchste Auszeichnung, den Grand Prize, freuen. Herzliche Gratulation aus der MUK!

Maria Dueñas wird beim Internationalen Viktor Tretiakov Violinwettbewerb in Krasnojarsk (Russland) mit der höchsten Auszeichnung, dem mit 20.000 Dollar dotierten Grand Prize, ausgezeichnet. Die insgesamt 18 Teilnehmer*innen, die sich vor Ort präsentierten, wurden vorab von einer Jury ausgewählt. Erst im Frühling diesen Jahres wurde die junge Geigerin mit dem  LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festival ausgezeichnet.

Im September 2019 von Musical America zum „Artist of the Month“ gekürt, gehört María Dueñas zu den aufstrebenden Geigerinnen ihrer Generation. Geboren in Granada studiert sie derzeit bei Boris Kuschnir an der MUK sowie an der Kunstuniversität Graz. Erste öffentliche Erfolge feierte Dueñas als Erste Preisträgerin des Zhuhai Mozart International Violin Competition und des Vladimir Spivakov International Competition, mit daraus hervorgehenden Engagements unter der Leitung von Vladimir Spivakov. Weitere Wettbewerbserfolge waren der Erste Preis beim Yankelevitch Wettbewerb, Grand Prix beim G. P. Telemann Wettbewerb sowie der Prinz-von-Hessen-Preis der Kronberg Academy 2017 als junge Geigerin mit dem größten Entwicklungspotential.
Trotz ihres jungen Alters konzertierte Dueñas bereits in einigen der großen Konzerthäuser; mit 15 Jahren debütierte sie im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und Vladimir Spivakov lud sie ein, in der Tchaikovsky Concert Hall in Moskau mit dem National Philharmonic Orchestra of Russia aufzutreten. Darauffolgende Konzerte spielte sie bisher u. a. mit den Moscow Virtuosi, dem Lahti Symphony Orchestra und dem Dresdner Kammerorchester, in Konzerthäusern wie dem Auditorio Nacional in Madrid, der Auditori de Barcelona und der Berliner Philharmonie. María Dueñas ist regelmäßig bei den großen Festivals zu erleben, beim Festival Arts Square in St. Petersburg, auf Schloss Elmau im Duo mit Itamar Golan sowie beim Verbier Festival.
Zu den aktuellen Höhepunkten zählen ihre Debüts mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra und dem Oslo Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Manfred Honeck, eine Wiedereinladung des St. Petersburg Symphony Orchestra unter Vassily Sinaisky, die Dresdner Philharmonie unter Marek Janowski, Konzerte mit Pablo Heras-Casado sowie Rezitale mit Itamar Golan, Akira Eguchi und Julien Quentin. Zusammen mit dem National Philharmonic Orchestra of Russia unter der Leitung von Maestro Spivakov wird sie ihre erste CD aufnehmen. María Dueñas spielt auf Instrumenten von Nicolò Gagliano und Guarneri del Gesù „Muntz“ von 1736. Beide Violinen sind Leihgaben der Deutschen Stifung Musikleben bzw. der Nippon Music Foundation.

Wir gratulieren herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—21.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK