Workshop-Vortrag „Stimmführungsanalyse nach Heinrich Schenker“ mit Thomas Cornelius Desi

Fr 11.12.202010:00 - 12:00

„Music was destined to reach its culmination in the likeness of itself.“
(Heinrich Schenker)

Der Workshop-Vortrag Stimmführungsanalyse nach Heinrich Schenker ist eine Einführung in die Grundlagen der Reduktionsanalyse und Schichtenlehre. Als „Kick-Off“ werden Grundregeln des Kontrapunkts und Technik der „Dekolorierung“ so erklärt, dass die Erkenntnis strukturellen Zusammenhangs in tonalen Kompositionen praktisch anwendbar wird für Instrumentalisten und Komponisten.

Vortrag: Thomas Cornelius Desi
Workshopleiteung: Markus Prause


Thomas Cornelius Desi studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Musiktheorie sowie Dirigieren und Komposition, war musikalischer Leiter des Orchestervereins der Gesellschaft der Musikfreunde Wien und der Musiktheatergruppe Totales Theater Wien. 1992 wurde er persönlicher Assistent von Diether de la Motte für Musiktheorie an der mdw.
Desi besuchte Kompositionsseminare bei Brian Ferneyhough (Royaumont, Szombathely), an der University of Berkley (USA), sowie bei Rodney Sharman und Louis Andriessen (Amsterdam).
Aufführungen von Kompositionen erfolgten u. a. vom Österreichischen Ensemble für Neue Musik, Die Reihe, Les Percussions de Strasbourg, dem Sinfonieorchester Ostrau, dem Mozarteum Orchester Salzburg, Ensemble Ictus, Stuttgarter Vocalsolisten.
Zwischen 1994 und 2014 spezialisierte sich Desi in über vierzig eigenen Produktionen auf neues Musiktheater, die in GarageX, dietheater, Wiener Konzerthaus, Brut, Ankerbrotfabrik, Semperdepot sowie am Theater Nestroyhof Hamakom, aber auch in Bregenz (Bregenzer Festspiele), Paris (Festival Oberkampf) und Rotterdam (Operadagen) zu sehen waren.
Sein Opernprojekt Tarkovski. The 8th Film war für den Fedora-Opera-Prize 2018 nominiert.
Für 2020 ist die Uraufführung seiner Oper Die Verwechslung durch das Sirene-Operntheater (Wien) geplant sowie die Uraufführung eines neuen Streichquartetts durch das für die Universität für Musik und darstellende Kunst gebaute Streichquartett von Geigenbaumeister C. Schachner.
1989 gründete Desi gemeinsam mit Christian Utz das Ensemble KlangArten – Neue Musik, das er musikalisch leitete und 1994 das Musiktheater-Ensemble ZOON. Als Musiker mit Live-Elektronik trat er in der Frankfurter Gruppe TEXTxtnd auf, kuratierte das Musiktheater-Performance-Festival Das Offene Ohr im OK Linz 1993, das Producer-Meeting NewOp11 für neues Musiktheater im WUK-Wien, organisierte die mehrteilige Musik-/Wissenschaftsreihe Re-Cycling Wien.
Zusammen mit Eric Salzman publizierte Desi das Werk The New Music Theater: Seeing the Voice, Hearing the Body sowie über die Theaterarbeit von Zoon Vom Projekt zum Produkt als Prozess und über die Wiener Musiktheaterszene. Theaterworkshops in London 2010 bzw. New York 2009 und 2013 ergänzten die Arbeit sowie Lehraufträge zur Neuen Musik nach 1945 bzw. Neues Musiktheater an der Universität für Musik Wien.   
Seit 2014 ist Thomas Desi künstlerischer Co-Leiter des von ihm mitbegründeten Festivals MUSIKTHEATERTAGE WIEN.

Termin
Fr11.12.202010:00 - 12:00
Veranstaltungsort
MUK, Virtueller Raum Online-Veranstaltung
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der MUK.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Öffnungszeiten Sommerferien
Sa, 3. Juli — So, 5. September 2021

Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5:
Montag — Freitag:  8.00 — 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag geschlossen
Standort Singerstraße: geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK