Sprache.Macht.Politik - Symposium

So 22.09.201918:00

Unter dem Titel Sprache.Macht.Politik veranstaltet der Interuniversitäre Forschungsverbund Elfriede Jelinek der Universität Wien und der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien am 22.9.2020 um 18 Uhr ein interdisziplinäres Symposium im Rahmen des Festivals „BLOODY CROWN – Europa in Szene“ der Compagnie wortwiege in den Kasematten in Wiener Neustadt.

Das Symposium befasst sich mit dem Spannungsfeld von Sprache, Macht und Politik. Ausgangspunkte sind Elfriede Jelineks Untersuchungen des Zusammenhangs von politischer Sprache, Manipulation und Gewalt sowie die Frage nach der (Un-)Möglichkeit einer differenzierenden literarischen Sprache. Wie kann die Literatur politisch Position beziehen? Mit welchen Strategien kann die Kunst der manipulativen populistischen Sprache der Politik etwas entgegensetzen? Und wie kann sie neu wirksam werden?

Der Abend ist Teil des großangelegten wissenschaftlich-künstlerischen Forschungsschwerpunkts „Kunst & Politik“ des Interuniversitären Forschungsverbunds Elfriede Jelinek. Dieser Schwerpunkt befasst sich mit grundsätzlichen Aspekten politischer Ästhetik: Was ist „politische Kunst“? Wie könnte/sollte Kunst heute „politisch“ sein? Impulse dafür geben die Werke Elfriede Jelineks und deren politisch-ästhetische Verfahren der Subversion.

Über den Abend verteilt liest Burgschauspielerin Sylvie Rohrer aus politischen Essays von Elfriede Jelinek, die sich mit (rechts-)populistischer Sprache und mit sprachlich erzeugten Ausschluss- und Abwertungsmechanismen auseinandersetzen.
Julya Rabinowich beschäftigt sich in „Urlaub auf der Animal Farm“ mit Sprachmissbrauch, Propaganda und der (Un-)Freiheit der Sprache. Als Abschluss diskutieren Dirk D’Ase (MUK), Anna Maria Krassnigg (wortwiege), Christoph Reinprecht (Universität Wien) und Julya Rabinowich „Die Macht der Sprache – Künstlerische Strategien des Widerspruchs“.

Das Symposium findet in den Wiener Neustädter Kasematten im Rahmen des Festivals „BLOODY CROWN – Europa in Szene“ statt, welches sich dem politischen Genre der Königsdramen widmet. Die Compagnie wortwiege nimmt prägende europäische Mythen in den Blick und damit die Zusammenhänge von Sprache, Macht, Politik und Geschlecht.

Mit Dirk D’Ase, Andrea Heinz, Anna Maria Krassnigg, Julya Rabinowich, Christoph Reinprecht und Sylvie Rohrer.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm

Infomaterial
Termin
So22.09.201918:00
Veranstaltungsort
Kasematten Wiener Neustadt Bahngasse 27 2700 Wiener Neustadt +43 676 88 373 3906 https://www.kasematten-wn.at
Kartenpreise
Eintritt frei

Begrenzte Platzzahl, Anmeldung bis 17.9.2020 unter jelinek.germanistik@univie.ac.at erforderlich.

Schwarzwasser, Akademietheater © Matthias Horn/Burgtheater
Schwarzwasser, Akademietheater © Matthias Horn/Burgtheater

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—21.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK