Schließe Submenü

Lehrende - Lebenslauf

Astrid Wiesinger

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Vita

geb. 1988 in Grieskirchen (OÖ)

Astrid Wiesinger hat Jazz-Saxophon an der Universität fur Musik und darstellende Kunst Wien bei Klaus Dickbauer und Martin Fuss, an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Christoph Cech und Peter Herbert sowie an der Hochschule fur Musik Luzern studiert. Gemeinsam mit ihrer Schwester Beate Wiesinger bildet sie das Bass-Saxophon-Duo DUO 4675, das sich mit offenen, musikalischen Zugängen innerhalb klarer oder unklarer Formen beschäftigt und durch Spielfreude und Freude am „Grenzgang“ gekennzeichnet ist. Daneben findet man Astrid Wiesinger in traditionellen bis experimentellen Jazz-Settings, wie der Band Shake Stew, dem Ralph Mothwurf Orchestra, der Polit-Jazzband Kuhle Wampe oder der Free-Pop-Band echoBOOMER. Als Solistin, Substitutin und Studiomusikerin wirkte sie bei Yasmo & Die Klangkantine und Vincent Pongracz Synesthetic Octet mit, als Theatermusikerin und Performerin bei Produktionen im Dschungel Wien. Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin unterrichtet sie am VMI Wien.

„Ich bin immer auf der Suche nach Ganzheitlichkeit — ich möchte so Musik machen, wie ich lebe und so leben, wie ich Musik mache. In meinem Üben und meinen Tagesstrukturen versuche ich Voraussetzungen dafur zu schaffen, um Stück fur Stück selbst mehr zum Instrument zu werden. Dies bedingt für mich eine genaue Auseinandersetzung mit dem Korper, der Atmung, der Stimme, genauer: dem ureigenen Puls (Groove) und dem eigenen ‚Vibe‘ (Klang). Ich sehe Musik mehr als Naturphänomen und vor allem als Kommunikationsmedium, daruber hinaus bin ich immer auf der Suche nach einem ‚Mehrwert‘ — Freude verbreiten, sich für etwas Einsetzen mit der Musik, konstruktive Umgangsweisen entwickeln. Mein Zugang zum Saxophonspielen und Improvisieren ist von diesen Werten geprägt.“

Performance Highlights:
Elbphilharmonie Hamburg, Skopje Jazz Festvial, Jazzfestival Saalfelden, Donausinselfest Wien, Popfest Wien, Amadeus Award, Radiokulturhaus Wien, Konzerthaus Wien, Porgy&Bess Wien, Wiener Festwochen, Inntone Jazz Festival, Carinthischer Sommer, 12 points festival (DN), Jazz in the Ruins-Festival Gliwice (PL) u. v. m.

Scholarships/Awards:
• NASOM-Forderung 2020/21 des Bundesministeriums fur Europa, Integration und Äußeres
• START-Stipendium 2018 des Bundesministerium fur Unterricht, Kunst und Kultur

Pressquotes:
„Die famose Altsaxophonistin Astrid Wiesinger, energetisch wie verquer lyrisch, extrem fexibel in Phrasierung, Artikulation und Ausdruck, prägnant skizziert ihr strotzender Ton – sehr singulär. Die gewichtigste neue Saxophonstimme. (…)“
(Review von Hannes S., Konzert RMO 6.12.19 Porgy & Bess)

„In Astrid Wiesingers Stilistik spiegelt sich auf ganz personliche Weise vieles von Eric Dolphys progressiven, stilbildenden Entwicklungsschritten wieder. Ausdifferenziert und uneingeschrankt. (...) Mit ihrer Feuer Musik positionieren sich Astrid und Beate Wiesinger als momentan beglückendste, einfallsreichste Stimmen des Neigungszirkels Jazz hier wie dort.“
(Review H. S., Konert Duo 4675, 21.1.20)

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

seit Februar 2022


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag:
8.00—22.00 Uhr (Johannesgasse 4a & Bräunerstraße 5)
8.00—20.00 Uhr (Singerstraße 26)
Samstag: 8.00—18.00 Uhr (alle Standorte)
Sonntag und Feiertag geschlossen

 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK